Borderlands - Das Intermarium

Kategorie: Free Speech Erstellt: Sonntag, 20. Februar 2022

(eine Polemik von Olaf Francke)
Nein, es geht nicht um ein neues Videogame, es geht um die Ukraine. Unkraina, bedeutet: Grenzgebiet, Militärgrenze. Kiewer Rus nannte man den Großraum früher. Dort schwelt seit Jahrzehnten eine Krise, die aus verschiedenen Gründen immer wieder angeblasen wird, damit die Glut nur ja nicht erlischt. In diesem Artikel erspare ich es mir und dem geneigten Leser, die ganzen politischen, wirtschaftlichen und geschichtlichen Daten en detail herunterzurasseln, dafür gibt es Enzyklopädien. Ich will einige Gedanke zu den Konflikten in Osteuropa loswerden und gleich zu Anfang eine Frage stellen: CUI BONO?

US Hegemonie

Natürlich. Über den Konflikt in der Ostukraine ist viel geschrieben worden, auch viel unheimlich kluges Zeug und in den Medien wird viel erzählt. Wenn der Tag lang ist. Aber ist da wirklich alles Gold, was glänzt? Ich habe da so meine Zweifel.

Der ganze Ärger fing ja schon in sehr frühen Zeiten an. Der Iwan hat's dem Polen weggenommen, der Klaus dem Iwan, der Iwan wieder dem Klaus, der Nikita dem Iwan, der Wladimir dem Joe und so weiter und so fort.

Nach dem Zweiten Weltkrieg (im Grunde sogar mittendrin) haben sich die Leute, die Hitler besiegen wollten, schonmal zusammengesetzt und sich ausgedacht, wie Europa nach dem großen Aufräumen auszusehen hat. Diese Besprechung fand auf der Krim-Halbinsel statt. Um die geht es hier auch.

Der Zweite Weltkrieg, ja ... da haben alle zusammen gegen den Faschismus gekämpft. Na ja, nicht alle. In der heutigen Ukraine gab es ca. 17.000 Mann, die in der "SS-Division Galizien" fleißig Juden ermordet haben. Und die waren wirklich fleißig. Auch die "2. SS-Panzerdivision Das Reich" erfreute sich großer Beliebtheit. Noch heute ist man in der "Asow-Brigade" (offizieller Teil der ukrainischen Armee) stolz darauf und rennt mit "Schwarzer Sonne" und SS-Runen und Wolfsangel am Revers herum. Im Bild unten übrigens der weißrussische "Oppositionsaktivist" Roman Protassewitsch.

Asow BrigadeKeine Ahnung, wer das ist? Störenfried hilft! -> Link / Info

Aber zurück zu den echten Antifaschisten. Nein, nicht die mit der Coca Cola und dem Kaugummi, sondern das russische Volk. Mehr als die Hälfte aller WWII-Kriegstoten (nach offizieller Zählung) waren Russen. Zwischen 27 und 30 MILLIONEN Tote hatte die Sowjetunion zu beklagen, die meisten davon Zivilisten. Ohne die endlosen Stürme der sowjetischen Armee hätte nicht ein Amerikaner im Krieg europäischen Boden betreten und in England wäre die Reichsmark jetzt offizielles Zahlungsmittel. Das sollte man nie vergessen. Niemals.

Dann wurde der "Eiserne Vorhang" zugezogen, denn die Westalliierten bekamen es angesichts der militärischen Macht Russlands mit der Angst zu tun. Verständlich, immerhin hatten die Russen Hitler besiegt. Es bildeten sich hüben wie drüben militärische Bündnisse, wobei die Bezeichnungen derselben, die uns im Schwarzweiß-TV vorgehalten wurden, interessant sind. Hier waren es die Guten, die Vertragsorganisation NATO/OTAN (North Atlantic Treaty Organization), auf der anderen Seite das Reich des Bösen, wo es einen Pakt gab, nämlich den Warschauer, der eigentlich auch Vertragsorganisation hieß, genauer: "Warschauer Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand". Nur eben nicht bei uns. Da war es ein Pakt, wie mit dem Teufel quasi. Jeder wusste: Osten:böse - Westen:gut. Einfache Modelle für die Tagesschaugucker.

So lebte man sich also fröhlich auseinander, die Grenzen waren klar, weitestgehend. Das gefiel nicht jedem, sicher auch zurecht, aber das ist nicht Gegenstand dieses Artikels, zumindest nicht in der Hauptsache.

1954 dann hat der feine Herr Chruschtschow, seines Zeichens nach Stalin frisch gewählter Erster Sekretär der KPdSU und gebürtiger Donezker (!) verfassungswidrig die Halbinsel Krim, die zu dem Zeitpunkt seit zweihundert Jahren zu Russland gehörte, mal eben der Ukraine zugesprochen. Was man nicht alles für die alte Heimat tut, nicht wahr?

Als die UdSSR dann in selbständige Staaten zerfiel, blieb die Krim als "autonome Republik Krim" dem Staat Ukraine zugeordnet, wobei die Stadt Sewastopol als russischer Marinestützpunkt eine Sonderstellung einnahm. Just in dieser Zeit kam es auf dem alten Reichsgebiet in Deutschland zu einem Anschluss eines Teils der alten Ostgebiete an das Rumpfreich, wir nennen es pathetisch "Wiedervereinigung", aber das sehen nicht alle Bürger der sogenannten "neuen Bundesländer" so. Viele betrachten es als Annexion, da die DDR zu diesem Zeitpunkt ein autonomer Staat war. Lediglich die Regierung hatte beschlossen, das Staatsgebiet der Föderation bedingungslos zu übergeben, nicht aber das Volk. Sofort sind westdeutsche Truppen dort einmarschiert und haben die Kasernen besetzt. Seltsam, aber diese Geschichte wird uns gleich noch einmal begegnen. Nur mit vertauschten Rollen.

Als Deutschland also wieder wachsen wollte, setzten sich die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs und die (noch) beiden deutschen Staaten an einen Tisch und handelten die Bedingungen aus, das nannte sich "Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland", kurz: 2+4 Vertrag, staatsrechtlich ist dies übrigens der Friedensvertrag, der den Zweiten Weltkrieg beendete.

Deutschland bekam seine Souveränität zurück (die bis dahin noch immer gültigen Besatzungsstatuten wurden endlich eingemottet). Die Franzosen wollten die mächtige D-Mark loswerden und bekamen den Euro (Maastricht-Vertrag der EU). Die Russen boten Deutschland sogar Kaliningrad zum Kauf an, bestanden aber auf der Blockfreiheit des wiedervereinten Deutschlands. Gorbatschow schlug sogar ein kontinentaleuropäisches Sicherheitsbündnis vor, was Wladimir Wladimirowitsch Putin 2001 in seiner auf Deutsch gehaltenen Bundestagsrede erneuerte. Was daraus wurde, sehen wir ja. Und was die Amerikaner bekamen, nun, dazu komme ich noch.

1991 dann sprachen sich 93 Prozent der Krimbewohner in einem Referendum für die „Wiederbegründung der Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik der Krim (ASSK) als Subjekt der UdSSR und Teilnehmer des Unionsvertrages“ aus und die soeben autonom gewordene Ukraine konnte einen Übertritt zur neuen Russländischen Föderation nur durch weitreichende Autonomiezugeständisse verhindern.

2004 fand die sogenannte "Orangene Revolution" statt, die einen pro-westlichen Mann auf den Cheffsessel der Ukraine beförderte. Der wurde 2010 durch einen eher prorussischen Präsidenten abgelöst. Drei Jahre später fanden nach einigem Gerangel um die Annäherungsversuche der Ukraine an die EU die Ereignisse des sogenannten "Euro-Maidan" statt, Massenproteste, bei denen durch bis heute unbekannte Schützen in die Menge gefeuert wurde. Diese Ereignisse und die nachfolgenden Vorgänge wurden massiv von amerikanischer Seite unterstützt, und zwar offiziell politisch wie auch inoffiziell durch CIA-Gelder. Zufällig war sogar der CIA-Chef John Brennan in Kiew anwesend.

Seit 2013 sind erhebliche Wirtschaftswerte der Ukraine in US-amerikanische Hände übergegangen. Die schwarze Erde, Gasunternehmen, viele andere Wirtschaftszweige wurden von Amerikanern zu Spottpreisen aufgekauft. Hunter Biden, Sohn des US-Präsidenten Joe Biden hat dort mit Chinesen ein paar einträgliche Geschäfte platziert, Joe Biden war 2013 Vizepräsident der USA. Die Ukraine wurde regelrecht ausgeweidet, bevor der Rest der EU als Insolvenzware angeboten wurde.

Ein SEHR WICHTIGER Filmbeitrag zur Krimthematik bei YouTube: https://youtu.be/1r_CMYd23MY

Aber kommen wir nun zum eigentlichen Problem, denn Geld wird immer gemacht. Die Amerikaner belegen Russland wegen der Krim mit europäischen Sanktionen, kaufen aber russisches Öl wie verrückt, ihr Frackinggas wollen sie in Europa loswerden, deswegen muss NordStream2 auch weg. Natürlich nur wegen der bösen Krimaneignung, also Annexion.

Das ist diese Geschichte von vorhin, nur andersherum. Anfang 2014 nämlich stellte die autonome Rebublik Krim einen Antrag bei der Russländischen Föderation, in dieselbe aufgenommen zu werden, eine direkte Weiterführung der Vorgänge von 1991. Die Russen stimmten zu und besetzten die Krim, um sie gegen Übergriffe zu sichern, denn die NATO-Kriegsschiffe waren ganz zufällig in der Nähe, ein bisschen Schifffahrt üben im Schwarzen Meer. Der Öffentlichkeit wurde das als Annexion verkauft, immerhin spielten ja Soldaten mit. Dass Russland einer autonomen Republik die Aufnahme gewährte, tauchte in den Wertemedien des westlichen Bündnisses aus Kanonen und Kapital nicht auf. Dabei geschah dort rein technisch gesehen dasselbe, was anderthalb Jahrzehnte zuvor in Mitteleuropa so schön funktionierte: Ein vorheriges Teilgebiet wurde auf Beschluss des Parlamentes heim ins Mutterreich geholt und sogleich inkorporiert. Sachsen - Sewastopol ... wo ist der Unterschied?

Der Unterschied ist folgender: Die Krim unter russischer Ägide passt nicht im Mindesten in das Planspiel der Amerikaner, das da heißt: INTERMARIUM.

Was soll das denn sein? - fragt sich vielleicht (hoffentlich!) manch einer. Das Intermarium ist der Plan, einen von der NATO administrierten Gürtel zwischen Deutschland und Russland zu schaffen, der von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer reicht. Das sieht dann so aus:

NATO OTAN Intermarium

Ein sehr interessantes Buch dazu hat übrigens Simon Rothenstein 2016 vorgelegt. Gibt es als EBook bei Amazon:
https://www.amazon.de/OSTFRONT-Tag-Europa-aufstand-Alternativrealitäten-ebook/dp/B01L5FA5R6

Dieser Gürtel, der das Ende der sechsten (aktuell stattfindenden) NATO-Osterweiterung bildet, soll um jeden Preis verhindern, dass Deutschland und Russland die Möglichkeit bekommen, sich einander anzunähern. Für die US-amerikanischen globalen Interessen wäre das nämlich der absolute Supergau.

Trotz hochheiliger 2+4-Versprechen (oder waren es Versprecher?) KEINE NATO OSTERWEITERUNG durchzuführen, hat die NATO vom ersten Tag an damit begonnen, sich bis direkt an die russischen Grenzen vorzuarbeiten. Wer sich das gern mal bildlich vor Augen führen möchte, dem sei der Wikipedia-Eintrag dazu ans Herz gelegt, wo die Ausdehnung des amerikanischen Imperiums grafisch schön übersichtlich dargestellt ist. Nun ist eines der NATO-Hauptquartiere nicht mehr in Rendsburg an Nord-Ostsee-Kanal, sondern in Stettin in Polen und ja, das liegt mitten im Intermarium. Die NATO hat ganz klar ihr Wort gebrochen. -> Link / Info

Diese amerikanischen Territorialbestrebungen sind der wahre Grund für die rührende Fürsorge von beherzten Demokratiefreunden der Atlantikbrücke, die in unseren Qualitätsmedien nichts anderes zu tun haben, als zu bekräftigen, wie sehr sie doch um die Freiheit der Ukrainer bemüht sind. Dafür schicken sie im Zuge der Eskalationsbemühungen tonnenweise amerikanische Waffen in ein Land, das noch vor der Türkei zu den weltweit aktiven Rüstungesexporteuren zählt (Marktanteil ca. 1%).

Es entsteht der Eindruck, der Krieg (oder ein Stellvertreterkrieg) ist gewollt, um Russland weiter zu diskreditieren und sich die Krim wieder anzueignen. Fehlt eigentlich nur ein Tonkin-Manöver oder Satellitenbilder, die bezeugen, dass Putin Chemiewaffen einsetzen will. Aber ist GI Joe wirklich so dumm, denselben Fehler wie Napoleon zu machen, oder ist man jenseits des Atlantiks so eitel, zu glauben, dass man einen Krieg gewinnen kann, nur weil man zehnmal mehr für Waffen ausgibt als der andere? Damit ist Hitler auch schon auf die Schnauze geflogen.

Es ist schon faszinierend, dass die Russländische Föderation, die Truppen IM EIGENEN LAND bewegt, als Aggressor hingestellt wird von einer Militärmacht, die ihr Militär in hunderten Militärbasen IN ANDEREN LÄNDERN stationiert hat (jede siebente Basis). Wenn die guten US-Truppen in den baltischen Staaten vor der Haustür der Russen Parade fahren, ist das "Verteidigung". Wenn der böse Iwan das macht, ist das "Provokation". So funktioniert Propaganda, das wissen wir sein Edward Bernays, der auf die geniale Idee kam, Propaganda in "Public Relations" umzubenennen.

Vielleicht sollte man ENDLICH mal dazu übergehen, MITEINANDER zu reden und nicht ÜBEREINANDER. Vielleicht sollte man Russland als Verhandlungspartner auf Augenhöhe akzeptieren und nicht versuchen, die Föderation in die Knie zu zwingen, um ihr auf den Kopf zu spucken. Versäumt man diese Chance, wird aus dem europäischen Russland ein asiatisches Land, das sich seine Vertragspartner im Osten sucht. Was glauben die US-Strategen? Dass die Brzezinski-Parolen des vergangenen Jahrhunderts noch immer der Weisheit letzter Schluss sind? Hat man in Afghanistan gesehen, wohin das führt.

Keine Ahnung, wer Brzezinski ist? Einfach mal hier nachschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Tittytainment

Bemerkenswert, wie die Televisions- und Konsumgemeinde plötzlich geschlossen hinter der Ukraine steht. Alle haben Mitgefühl mit den armen Kriegsopfern und bauen genug öffentliche Empörung auf, um einen Druckwasserreaktor damit zu betreiben. Zugegeben, Krieg ist nie schön und die Amerikaner, die seit dem Entstehen ihrer Nation permanent Krieg gegen sich selbst und andere führen, machen es uns auch nicht unbedingt leicht.

Problematisch an der ganzen Sache ist, dass nur die wenigsten Menschen sich je mit den Hintergründen der Situation am Schwarzen Meer auseinandergesetzt haben. Warum marschiert die russische Armee in der Ukraine ein?

Da geht es a) um den Donbass, eine Region, in der die russischstämmige Bevölkerung nicht russisch sprechen darf und b) um die gesamte Ukraine, die als Pufferzone für amerikanische geopolitische Interessen gegen Russland aufgebaut wurde. Seit 1991 arbeiten die USA daran, das Intermarium aufzubauen und damit die sechste NATO-Osterweiterung abzuschließen. Dann ist der Ostwall, das Bollwerk zwischen Deutschland und Russland, endlich abgeschlossen, um die Bildung einer eurasischen Wirtschaftsunion zu verhindern.

Facebok Solidarität

Jeder, der sein Facebookbildchen nun mit blau-gelben Bannerchen verziert und gegen den bösen Iwan wettert, unterstützt diese Form des Imperialismus und sogar direkt den Faschismus. In der regulären ukrainischen Armee gibt es das sogenannte ASOW-BATAILLON, eine Kampfgruppe, die offen mit nationalsozialistischen Emblemen auf den Uniformen auftritt und keinerlei Hehl für die Verehrung der Waffen-SS macht. An diese Leute werden Waffen geliefert, diese Leute werden in den Unterstützungsbekundungen gutgeheißen.

Faschismus in der UkraineBildzusammenstellung oben : Neidthard Kuper www.mentopia.net

Man schreit öffentlich nach NATO-Einsätzen und dergleichen. Was soll die NATO tun? Einen weiteren völkerrechtswidrigen Angriffskrieg führen wie damals im Kosovo? Sollen deutsche Tornados über der Ukraine Aufklärung fliegen, um die Faschisten der Asow-Bande zu schützen?

Angeblich sind die Geschichten von den Nazis in der Ukraine alles "Putin-Narrative", wie man so liest. Klar, das sind alles freiheitsliebende, demokratische Kräfte, die den Menschen doch nur Gutes wollen. Das wollte ja schließlich der kleine, brünette An-Führer der blonden Bessermenschen auch nur, damals...

Nazis in der Ukraine

Eine andere faschistische Organisation - neben "C14" - ist zum Beispiel die Gruppierung "Rechter Sektor", die Stepan-Bandera-Gedenkmärsche veranstaltet. Der Faschismus und Nationalismus ist in der Ukraine tief verwurzelt und erlebt seit 2014 eine Rennaissance.

Ukraine Rechter Sektor

Allen, die jetzt medienwirksam ihre Empörung hinausschreien, sei gesagt, dass sie sich einmal merhr zu Wasserträgern des US-Imperialismus machen. Die Ukraine ist für die Amerikaner Verhandlungsmasse, Kollateralschaden mit Weichzielverlusten. Um Demokratie und Freiheit schert sich da niemand.

Wer das nicht glauben kann, der möge bitte Zbingjew Brzezinskis Buch „Die einzige Weltmacht – Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ / „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives" von 1995 lesen, in dem der ehemalige Sicherheitsberater mehrerer US-Präsidenten die Rolle der Ukraine in der geostrategischen Planung der USA klar umreißt. Das Buch liest sich wie eine Prophezeiung, denn darin steht exakt das, was jetzt passiert.

Es ist, wie es immer war. Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Berichterstattung der BILD im TV und Social Web.

Kriegspropaganda BILD Redaktion

Fortsetzung des Artikels hier: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/101-slawa-ukrajini-was-ist-freiheit-wert

Zugriffe: 934