Der Corona-Lockdown - Fakten und Infos aus erster Hand

Kategorie: MfS News Erstellt: Mittwoch, 18. März 2020 Drucken

(von Olaf Francke)
Wie ja bereits in einigen Wahrheitsgruppen bei Fratzenbuch ausgiebig ventiliert und schon seit ewigen Jahren? Tagen? Minuten? angekündigt wurde, beginnt in Deutschland der Lockdown / Shutdown. Aber mit welchen Folgen müssen wir da rechnen?

Corona Virus Lockdown

Da isser nun: der Shutdown, den wir in der MfS-Redaktion lieber als "Lockdown" bezeichnen möchten, aus Gründen der Sprachhygiene. Was bedeutet das? Genau, alle haben zu. Ist (gefühlt) ein bisschen wie in der Zone früher. "Grenze dicht, Regale leer - Willkommen in der De-De-Er"

Bösartigen Gerüchten zufolge hat Deutschland auf Wunsch einer außereuropäischen Militärmacht sämtliche Grenzen dichtgemacht, aber nicht, um sich tot zu stellen, damit die Wunschneubürger aus Versehen an uns vorbei laufen, sondern angeblich, weil extreme gesellschaftliche Veränderungen ins Haus stehen. Wir haben dazu einen nordostamerikanischen Straßenmusikanten und Flötenspieler befragt, den wir aus Gründen der Anon-ymität hier einfach mal "Q" [gesprochen: "Kuh"] nennen.

Redaktion: Q, Sie waren der erste, der diesen Lockdown prophezeit hat, was hat das alles zu bedeuten?
Q: Der Deep State wird besiegt! Q-Drop 321./45B5X22.1-32 besagt, dass in wenigen Tagen: BOOOM! Verstehen Sie? BOOOM!
Redaktion: Ähm, ja. Nee, eher nein. Nix verstehen. Was soll das bedeuten. Ich glaube, die Frage hatte ich schon gestellt...
Q: Mann! Informier dich doch mal. Follow the White Rabbit! Sei nicht dumm, sei wie Alice! Def20 wird zu Sheaf und dann geht's richtig ab!
Redaktion: Sie meinen: "SHAEF", die alliierte Militärverwaltungseinheit, die nach dem WW2 tätig war. Die wurde doch aufgelöst.
Q: Da sieht man mal, dass du keine Ahnung hast, Mann. Bist du ein Systemtroll? Was zahlen sie dir?
Redaktion: Definitiv zuwenig. Ich arbeite für die Redaktion und wollte eigentlich nur wissen, was das alles ...
Q: Wart's nur ab! Du musst Trump und seinen Lichtkriegern erstmal vertrauen. Das geht alles im Stillen ab, die große Veränderung, Order Y380! You know? Als Trump die unterzeichnet hat, war ich im Raum. Er wird das alte System herunterfahren und dann wird ein neues installiert. Dann wird alles gut. Wirste sehen, Mann. Musst nur Geduld haben.
Redaktion: Aber was genau...
Q: Ich habe die vollständige Kontrolle über Google. Du kannst dich da jetzt frei informieren.
Redaktion: Über was denn?
Q: Pizzaconnection, Babyesser-Antennakrohn, Schauspieler - die trinken doch alle Blut. Trump hat denen den Hahn zugedreht. Steht alles bei Google.
Redaktion: Und was hat das mit Deutschland zu tun?
Q: Wirst du sehen. Kann ich dir natürlich nicht sagen, ist geheim. Spielt sich alles hinter den Kulissen ab. Hitlers Tochter Merkel wurde bereits verhaftet.
Redaktion: Aber die Bundeskanzlerin war doch vorhin live im Fernsehen...
Q: Ach ja? Hast du gesehen? KEINE RAUTE! Es ist aus. BOOOM!
Redaktion: Ähm ... ja, danke für das Gespräch.

Klar, aus solchen Geheimnisträgern etwas rauszukriegen, ist ohne die Anwendung unmittelbaren Zwanges (wie z.B. Helene-Fischer-Musik) ein schwieriges Unterfangen. Offiziell ist es ja so, dass dieser Lockdown erforderlich ist, um die Verbreitung eines gefährlichen Krankheitserregers einzudämmen. Diese in VT-Kreisen nicht ganz unumstrittene Behauptung lassen wir der Einfachheit halber mal so stehen. Die Wetten bei uns in der Redaktion stehen zur Zeit etwa so:

Coronavirus =
virulenter Kranheitserreger mit hohem Morbiditätspotenzial: 2%
chinesisches Marketinginstrument zur Schwächung der westlichen Industrie: 24%
amerikanisches Fakenewskonstrukt zur Räumung der Straßen für SHAEF/Def2Q2Q: 19%
außerirdische Invasion, die von der (den) Regierung (en) verschleiert wird : 15%
Lügenkampagne der Fridays for Future Bewegung, um Klimaziele zu erreichen: 30%
Versuch der satanischen Kräfte, die göttliche Befreiung vom Leid zu verhindern: 10%
unentschlossen: ca. 23%

Der Störenfried Videochannel bei Youtube

Was sagt denn das Volk der Dichter und Denker zum Lockdown? Werden die Maßnahmen der Regierung vollauf unterstützt und von der Solidargemeinschaft getragen?

Volkes Stimme


Noch nicht zu beziffern ist der wirtschaftliche Schaden, der durch den Lockdown entsteht. Unsere Redakteure haben die Republik bereist, um mit Vertretern der Wirtschaft und der Berufsstände über die Folgen des Corona-Lockdowns zu sprechen. Besonders die minderregistrierten Wirtschaftszweige fürchten erhebliche Einbußen, hier arbeitet die Regierung daran, schnelle finanzielle Hilfen bereitzustellen. Wie erleben die Unternehmer diese Krise?

Bogdan Burglariewitsch, Sprecher der Interessenvertretung osteuropäischer Tageseinbrecher: "Für uns Lockdown üble Sache, das ist. Menschen zu Hause bleiben und ständig gucken Fenster raus. Nix gutt das, Geschäft schlecht. Unsere Fachkräft jetzt musse Umschulung und Schlüsseldienst anbieten, wenn ausgesperrt sich haben Leute. Aber Einstiegsgehalt schlecht."

Hastmal Klemmkow, Obmann der weißrussischen Taschendiebgilde: "Niacht gut, Lockdown. Was machen? Einkaufsstraße leer, keine Mienschen, nada. Hände nur in eigene Taschen, nix das bringt. Spezialkräfte kein Arbeit, stehlen liebem Gott aus Langeweile Tag, manche stehlen sich davon, versuchen Alternativen. Stehlen Desinfektion in Krankenhaus, verkaufen online oder hinter Bahnhofsgebäude."

M'tle Sensimania, ghanaischer Diplomat und Syndikatskoordinator der Hanfgilde Gesamtafrikas: "Was sagt weiße Mann? Hier nix gehe, da weg, Park, Bahnhof, alles leer? Kein Kundä! Isse Rassiste, alles Rassiste, weil schwarze Mann gute Ganja! Vielle Asyl-Brüder extra hierher und nun: Kunde geht weg, sauft zuhause Korn und Bier. Yo, Fuck! Virus? Nix da! Alles Fantasy, Lüge! Iwsch werde aufdecke!"

Inzwischen liegen auch hochoffizielle Stellungnahmen aus weniger ehrenwerten Wirtschaftsverbänden und den dubiosen Kanälen der Politik vor. Hier sieht man die Angelegenheit weniger dramatisch.

G.Shaeft, Sonderbeauftrager des EU-Sonderkomissariats für besondere Angelegenheiten im internationalen Warenverkehr: "Ich kann unsere Konsumentinnen und Konsumenten beruhigen. Die Waren sind da, auch Klopapier und Nudeln, sie sind nur... naja... gewissermaßen kurzzeitig unsichtbar. Aber unsere Fachleute arbeiten an dem Problem, wobei ich hier nicht sagen möchte, dass es ein Problem gibt. Unsere Beraterteams leisten hier gute Arbeit und präsentieren schon bald Lösungsansätze. Die Bevölkerung kann ruhig und gelassen weiter einkaufen, es sind ja noch Sachen da, zum Beispiel Schuhcreme und Küchenschwämme. Also, kein Grund zur Panik."

Erika M., Mitglied des Parlaments und einer Regierung, die hier nicht genannt werden möchte: "Ich kann den Bürgerinnen und Bürgern dieses - und auch jedes anderen - Landes versichern, und das meine ich auch so, dass dieser schwierige, aber notwendige Schritt erforderlich war, um meine, ich meine: unsere, Regierungsgewalt aufrecht zu erhalten, was den Bürgerinnen und Bürgern in dem Land, in dem wir gut und gerne leben, nicht zum Nachteil gereichen wird, denn wir verhindern durch die Aussetzung der Grundrechte eine unnötige Verwirrung der Bevölkerung durch Fakten oder freie Meinungsäußerung, denn so etwas kann man getrost auch mal zuhause machen, ohne dass es jemanden, in diesem Falle: mich, stört."

Robert Habenix, Umweltminister des Stadtrates von Castrop-Rauxel: "Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass dieser Lockdown als temporäres Ereignis NICHTS mit unseren Bestrebungen zu tun hat, das Klimaziel 2020 zu erreichen. Wir - und das sage ich schon immer - müssen mindestens 300 Gigabyte Strom einsparen, damit unsere geplante elektrische Dienstwagenflotte ihrem Namen Ehre macht und flott bleibt. Wir werden die Ausgangssperre nutzen, um notorische Arbeitsverweigerer in der friesischen Koboldförderung einzusetzen, damit die Kinder nicht mehr in den Minen im Wattenmeer (sic!) arbeiten müssen, sondern für besseres Klima demonstrieren können."

So unterschiedlich wird das Verbot des Einkaufsbummels also in Deutschen Landen aufgenommen.


+++newsticker+++breakingnews+++liveblog+++actionnews+++

ZUSAMMEN KOCHEN - SICHER ESSEN. Das Bundesamt für Bewölkungszunahme und Katastrophenentwicklungshilfe hat unter diesem Motto eigens zum Lockdown ein Krisenkochbuch herausgebracht: "Leckeres aus Nudeln und Klopapier"- das ab sofort online bestellt werden kann. Ein Buch über die besten Hamsterrezepte soll folgen.

Corona Kochbuch

 
RESISTANCE IS (not) FUTILE! Aus bislang unbestätigter Quelle will der LIVE NEWS FEED CHANNEL QVC erfahren haben, dass die aktuelle Invasion der BORG im Sektor 001 wegen des Lockdowns abgebochen werden musste. Auf Anfrage äußerte sich die Koordinationsstelle für Assimilationsfragen per Subraumnachricht betrübt über die aktuelle Lage und bestätigte den Abzug der Invasionsarmee. Man werde zu einem späteren Zeitpunkt auf die Angelegenheit zurückkommen, hieß es. Die Borgkönigin stand für ein Interview nicht zur Verfügung.

Resistance is not futile! 

KRISENINNOVATION GEFORDERT! Der Bundesminister für Volkswohl, Familienbespaßung und Phraseologie hat bei der letzten Teamspeaksitzung des Kabinetts die Entwicklung krisensicherer Nahrungsvorräte gefordert. Es müsse davon ausgegangen werden, dass dem Lockdown möglicherweise ein kompletter Zivilisationsausfall folge, sodass es zu Engpässen in der Strom- und Wasserversorgung käme. Zwar wies die Bundesmuddi solcherlei Gedanken als "pure Panikmache" unverzüglich zurück, doch gewisse Zweifel bleiben. Die Wirtschaft indes reagierte prompt auf die neue Herausforderung, so brachte zum Beispiel ein Lebensmittelhersteller ein krisenfestes Kaffeeprodukt auf den Markt, das verzehrfertig (ohne Wasser, ohne Kochen) noch in dieser Woche in den Vertrieb gehen soll. Ein Hoch auf den Innovationswillen der deutschen Wirtschaft!

Nosecafe

 

Zugriffe: 4916

Empfehlung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.