Segelt Staatenlos Info unter falscher Flagge?

Kategorie: Denk-Anstoß Erstellt: Montag, 31. August 2020 Drucken

(von Olaf Francke)
Am 29.08.2020 stürmte eine aufgebrachte Menge die Treppen des Reichstagsgebäudes, nachdem eine Rednerin von der Bühne des "Staatenlos Info Comedian e.V." sie dazu angestachelt hatte.

Rüdiger Hoffmann Q Anon

Der Verein "Staatenlos Info Comedian e.V." tritt seit geraumer Zeit öffentlich mit Kundgebungen in Erscheinung, bei denen wechselnde Akteure die Wiederauferstehung des Deutschen Reiches herbeizureden versuchen. Schon häufiger rief der Vorsitzende des Vereins RÜDIGER HOFFMANN zum "Sturm auf den Reichstag" auf, mitunter in kruden Verkleidungen unter Verwendung verschiedenster Nationalflaggen. Einen Artikel über die Aktivitäten dieses Vereins veröffentlichte der Störenfried -> HIER.

Am 29.08. nun nahmen die üblichen, vor billigem Pathos und beschworener Heimatliebe triefenden Redeveranstaltungen, bei denen u.a. auch Holocaustleugner, Volksverhetzer und andere Verwirrte auftraten, eine Wende. Das ansonsten eher durch Untätigkeit und verbalen Beistand glänzende Publikum, dessen Revoluzzergeist sich üblicherweise vornehmlich in Telegram-Chats manifestiert, geriet plötzlich in Bewegung und versuchte - in Abwesenheit des Versammlungsleiters - das Parlamentsgebäude zu erstürmen. Was war passiert?

Eine Analyse der Situation, wie sie sich aus der Sichtung zahlreicher Videos am Abend des 29.08.2020 darstellt.

Vor dem Reichstag hält der Verein "Staatenlos Info Comedian e.V." eine Kundgebung ab, aufgebaut ist eine Bühne mit Videoleinwand und PA. Versammlungsleiter ist Rüdiger Hoffmann, Moderator vor Ort ist Tim Rießen, der die Public Relations des Vereins maßgeblich finanziert. Am späten Nachmittag brüllt Hoffmann wieder sichtlich erregt seinen Sermon "im Namen Gottes" von der Bühne und zeigt sich verärgert über den Umstand, dass die Demoteilnehmer lieber bei Ballweg und den Friede-Freude-Eierkuchen-Protestlern sein möchten als beim national-reichsbewegten Schreihals vom Dienst.

Auf verschiedenen öffentlich bei Youtube einsehbaren Videos tauchen mehrfach 2 Personen auf. Ein mittelgroßer, kräftiger Mann und eine Frau mit dunklem Shirt und Extensions. Die beiden benutzen ein Megafon, um die vor dem Reichstag versammelte Menge förmlich zusammenzutreiben. Sie skandieren, Donald Trump sei in Berlin, um ihnen heutigen Tags die volle Souveränität wiederzugeben. Es sei ein wichtiger, historischer Tag. Die Polizisten nähmen die Helme ab zum Zeichen der Solidarität und man müsse nun handeln.

Tamara Kirschbaum

Bei der Frau handelt es sich um eine angebliche Heilpraktikerin aus Roetgen bei Aachen namens Tamara Kirschbaum, sie trat schon häufiger als Organisatorin von sog. "Gelbwesten"-Protesten auf und wird zur Reichsbürger-Verschwörungsszene rund um den Q-Anon Mythos gezählt.

Tamara Gelbwesten

Am Abend des 29.08 nun fühlte sich Tamara berufen, der Welt die frohe Kunde von der Wiedererlangung der Souveränität zu überbringen. Sie löste eine Folge von Ereignissen aus, die mittlerweile die gesamte Presselandschaft beschäftigen. Dabei geschah Seltsames. Zentrale Figur war definitiv die Heilpraktikerin Kirschbaum, die sich schon vorher auf der und um die Bühne herum bewegt hatte. Gemeinsam mit dem als Verschwörungsideologen und Reichsbürger-Personalausweisinhaber bekannten Kleinkünstler Sascha Helmut V. (Künstlername "Master Spitter"; Link zu einen Recherche-Artikel -> HIER) trat sie auf Hoffmanns Bühne auf. Dessen spätere Aussage, er wisse nicht, um wen es sich bei Tamara Kirschbaum handele, dürfte eine Schutzbehauptung sein oder eben ein weiterer Beweis für sein Versagen als Versammlungsleiter.

Tamara Kirschbaum Master Spitter

1) Rüdiger Hoffmann, der Versammlungsleiter, verabschiedete sich von seiner Bühne, angeblich um Michael Ballweg, der zu diesem Zeitpunkt eine Großkundgebung am Stern abhielt, zur Zusammenarbeit zu bewegen. Die Querdenken711-Bewegung hatte bereits mehrfach klargestellt, dass sie mit Rüdiger Hoffmanns Klientel nichts zu tun haben wollte, in Videos hatte Hoffmann den Stuttgarter immer wieder als "irregeleiteten Narzissten" diffamiert. Nun also wollte er also den Schulterschluss, weil, wie er des öfteren wortreich formulierte, Die Befreiung nur auf dem Platz der Republik erfolgen könne. Also war Rüdiger Hoffmann, verantwortlicher Versammlungsleiter, zur Zeit des Geschehens nicht vor Ort.

2) Tim Rießen, der Moderator der Veranstaltung und damit Verantwortlicher für die Bühne, erlitt einen nicht näher definierten "Schwächeanfall" und ließ die Bühne ohne jede Aufsicht, bei aufgezogenem Mikrofon. Wer in diesem Augenblick für die Technik verantwortlich war, ließ sich nicht eruieren. Auf der Bühne stand ein Redner.

3) Die Frau Kirschbaum stand zum Zeitpunkt des Schwächeanfalls direkt hinter der Bühne und telefonierte, während ihr Begleiter in der gelben Weste mit dem Megafon die Menschen zum Versammlungsort dirigierte. Plötzlich enterte sie ohne Anmeldung die Bühne, nahm dem Redner das Mikrofon aus der Hand und begann, ins Publikum, zu schreien. Niemand hielt sie auf.

Tamara Kischbaum Bühne Reichstag

Im Internet finden sich Videos von ihr, wie sie bereits am Freitag vor der Botschaft der Russländischen Föderation in Berlin auftritt und offen ankündigt, "...dass wir morgen vereint dafür sorgen werden, dass diese BRD-Fake-Regierung abgewickelt wird". Typisches Hoffmann-Reichsbürgersprech mit Revolutionsfantasie. Quelle: https://twitter.com/i/status/1300434146393763842 - In dem Video ist übrigens gut erkennbar, dass der Mann mit der blau getönten Brille, der tags darauf die Leute mit Megafon zum Reichstag lockte, hier schon zu ihr gehört, er applaudiert.

Tamara Russische Botschaft

Hier ihre Ansprache vor dem Reichstag vom 29.08. in der Transkription:

"So, Leute. Wir schreiben heute hier in Berlin Weltgeschichte. Guckt euch um, die Polizei hat die Helme abgesetzt. Vor diesem Gebäude steht keine Polizei mehr. Und Trump ist in Berlin. Die ganze Botschaft ist hermetisch abgeriegelt. Wir haben fast gewonnen! Wir haben fast gewonnen! Wir brauchen Masse. Wir müssen jetzt beweisen, dass wir alle hier sind. Und wir gehen da drauf und holen uns heute, hier und jetzt unser Haus zurück! Wir werden gleich diese komischen kleinen Dinger brav niederlegen und gehen da hoch und setzen uns friedlich auf die Treppe. Und zeigt President Trump, dass wir den Weltfrieden wollen und dass wir die Schnauze gestrichen voll haben. Wir haben gewonnen!"

Ein Videomittschnitt bei Twitter: https://twitter.com/i/status/1300336446985965569
Eine weitere Quelle (Staatenlos Info): https://youtu.be/7cUNJSJUsTw

Daraufhin setzte sich die Menge, ihr folgend, in Bewegung, überwand die Barrikaden zur Reichstagstreppe und besetzte diese bis hoch zum Eingangsportal.

4) Ein Polizeiaufgebot rückte von zwei Seiten an und drängte die Protestierenden ab, dabei kamen Schlagstöcke und Pfefferspray zum Einsatz.

Sturm auf den Reichstag

Wenige Minuten später war der sogenannte "Sturm auf den Reichstag" dann tatsächlich Geschichte. Allerdings einmal mehr ein hässliches Stück Geschichte, denn die Bilder, die um die Welt gingen, zeigten eine aufgebrachte Menge, die mit Reichsfahnen versuchte, das Parlament zu stürmen. Es ergeben sich Fragen.

  • 1) Warum verließ Rüdiger Hoffmann seine Versammlung kurz vor der Eskalation?
  • 2) Was war der Grund für den plötzlichen Schwächeanfall des Bühnenleiters kurz vor der Eskalation?
  • 3) Warum konnte eine fremde Person die Bühne übernehmen und versuchen, die Zuschauer aufzuwiegeln?
  • 4) Warum wurde nicht das Mikro abgeschaltet, als klar wurde, dass es hier um Aufwiegelung ging?
  • 5) Warum hat kein einziger Ordner der Veranstaltung eingegriffen, als das Publikum begann, die Barrikaden zu stürmen?

Rüdiger wo warst du

Jedem, der sich auch nur ein klitzekleines Bisschen mit der aktuellen Lage auskennt, hätte - insbesondere als Veranstaltungsleiter - auffallen müssen, dass sich die Dichte der Q-Anon Symbole (große Q-Flaggen, Transparente, T-Shirts, Q-Buchstaben auf Flaggenstangen, Civil US Flag, US-Flaggen) massiv erhöhte, als der Megafonmann mehr Leute zum Reichstag dirigierte. In der Verantwortung des Veranstaltungsleiters - hier: Rüdiger Hoffmann - und des Beauftragten - hier: Tim Rießen - lag es, die Bühne gegen Übergriffe zu sichern. Weder Verantwortliche, noch Ordner oder Security griff ein, als die Bühne geentert wurde.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, diese Aktion fand mit Duldung oder gar Unterstützung des Veranstalters statt, der sich ja zufällig gerade an einem anderen Ort befand, als das geschah. Sein Verantwortlicher litt an Schwäche, konnte - oder wollte - auch nicht eingreifen, der Tontechniker sah offenbar auch keinerlei Handlungsbedarf. Natürlich war Donald Trump auch nicht in Berlin, er hielt sich in Michigan auf, er führt nämlich einen Wahlkampf mit bis zu drei Veranstaltungen täglich.

Q Anon

Waren das alles nur bedauerliche Zufälle, die zu dem Ereignis führten, oder handelte es sich um eine abgekartete Aktion? Mit wem telefonierte Kirschbaum kurz vor der Bühnenokkupation? Etwa mit Hoffmann?

Noch am Nachmittag hatte Hoffmann selbst zum Sturm auf den Reichstag aufgerufen, der skandierte lauthals (mit einer St. Georgs-Flagge in der Hand):

"Das ist mein heiliger Ernst! Lasset euch nicht abhalten von Sperren, von Gläsern, von Drähten, von Zäunen! Entwickelt die heilige Wut, die Kraft in den Herzen. Zusammen mit der Liebe für Freiheit und Frieden - Amen!- geben wir unser Leben, wenn es sein muss!"

Mit "Gläsern" waren offenbar die Eingangstüren des Reichstagsgebäudes gemeint. Als es dann soweit war, glänzte der Kämpfer für das einzig Wahre und Gute durch Abwesenheit. Zufall?

Rüdiger Hoffmann Tamara

Tamara Kirschbaum wurde am 31.08. von Martin Lejeune per Handy interviewed (https://youtu.be/3yBS5hVq5K0), Sie äußerte sich zu den Ereignissen u.a. so:

"Wir bekamen von verschiedenen Informanten die Information, dass President Trump hier sein soll, was sich jetzt im Nachhinein leider als äh etwas unrichtig erwiesen hat. Ähm, die Stimmung vorm Reichstag war sehr angespannt, sehr geladen öh und man hat gemerkt, dass die Menschen jetzt einfach auch mal ne Handlung haben wollten, die wollten mal handeln. Und öhm ja, im Grunde genommen hab ich gesehen, Stunden vorher, hat die Polizei die Helme abgesetzt ähm und auf der Treppe vorm Reichstag stand keine Polizei mehr und das war für mich das Zeichen: Ja, wenn nicht jetzt - wann dann? Wann sollen wir der Welt zeigen, dass wir die Nase voll haben, dass wir den Weltfrieden wollen, dass wir einfach nicht mehr gegängelt werden wollen. [Auf Nachfrage] Es war eine völlige Spontanaktion, weil ich wahrgenommen habe, dass die Menschen öh geladen sind und irgendwo auch'n Ventil brauchten, um das rauszulassen. Und dann habe ich einfach dazu aufgerufen ähm auf die Treppen, dass wir uns auf die Treppen setzen ne? Dass wir einmal ein Bild bringen, wo wir uns auf die Treppen setzen und der Welt zeigen, wir wollen Souveränität, wir wollen Freiheit, wir wollen den Frieden. Das waren so viele verschiedene Flaggen, Landesflaggen, dort vertreten, es war die BRD-Flagge, die vom Deutschen Reich, es war die von öhm von den USA dort, es war ne türkische Flagge, es waren so viele Flaggen dort, und wir waren friedlich, wir haben keine Randale gemacht."

Sie macht geltend, es habe sich um eine "Spontanaktion" gehandelt. Doch angesichts ihrer klaren Ansage bzgl. der "Abwicklung der Regierung" am Freitag vor der Botschaft der Russländischen Föderation darf man das wohl getrost in Zweifel ziehen.

Die Nachrichtenagenturen landauf, landab berichten nun von der aufgebrachten Menge an sogenannten Reichsbürgern, die versucht haben, das Parlament zu stürmen und dafür ordentlich einstecken mussten, um dann mit eingekniffenem Schwanz abzuziehen. Das mit der "Revolution" hat sich damit erledigt, die Leute mit der ewiggestrigen Tricolore nimmt hierzulande niemand mehr Ernst. Einmal mehr stellt sich die Frage: Cui bono?

  • 1) Die Reichsbürgerbewegung hat einen massiven Imageschaden erlitten und verliert erheblich an Vertrauen in den eigenen Reihen.
  • 2) Die Q-Anon Bewegung hat ihren Anhängern gezeigt, dass sie in der Lage ist, Aufstände zu organisieren und zu initiieren.
  • 3) Die Q-Anon Bewegung gewinnt weiterhin ein Stück mehr Deutungshoheit über die Symbolik Schwarz/Weiß/Rot und Reichsgedanke.
  • 4) Damit framed Q-Anon komplett die Ziele der Reichsbürgerbewegung für ihre eigenen Ziele.

In diesem Licht betrachtet, fragt man sich natürlich, inwieweit die "Arbeit" von Rüdiger Hoffmann dazu beträgt, dass Q-Anon immer stärker wird? Er tritt nahezu pausenlos mit Kaiser- und Reichsflaggen, amerikanischer und russischer Flagge auf, schafft also symbolische Verbindungen, die exakt im Symbolframe der Q-Anon liegen. Ist das Absicht?

Für diese Geschichte gibt es nun verschiedene Versionen.

  • 1) Eine, die Tamara verbreitet, besagt, dass es sich um ein SPONTANEREIGNIS handelte und dass Rüdigers Abwesenheit sowie der Schwächeanfall des amtierenden Versammlungsleiters lediglich eine Verkettung unglücklicher Umstände waren und dass die Eigendynamik der Situation zu dem Ereignis führte.
  • 2) Eine Version besagt, dass die Q-Anon Bewegung, mit der Tamara kollaboriert, die Reichsbürgerbewegung komplett unterwandert und klammheimlich die Führung übernommen hat, was Tarama mit ihrer Aktion unter Beweis gestellt hätte.
  • 3) Eine weitere Version, die Rüdiger verbreitet, besagt, dass es sich bei der Aufwiegelung um eine orchestrierte und vom Verfassungsschutz durchgeführte Operation handelte, mit dem Ziel, bestimmte Bilder in den Medien zu erzeugen, um von der Großdemo abzulenken.

Für Version 1) spricht so gut wie nichts, zumal Tamara ja ihre Aktion am Vortage auf der Straße "Unter den Linden" bereits angekündigt und am Nachmittag des 29.08. versucht hat, viele Menschen zum Reichstag zu lotsen.

Version 2) ist eine Möglichkeit, die aus Sicht der Q-Bewegung durchaus Sinn machen könnte, zumal in deren Reihen seit etwa vier Wochen eine massive Zunahme bzgl. der Reichssymbolik zu bemerken ist, insbesondere, was Flaggen und formulierte Ziele angeht. Q-Anon hat durchaus gesteigertes Interesse daran, sich eine empörte, oppositionelle Kraft einzuverleiben, um daran zu wachsen. Reichsbürger geben zudem ideale Q-Anon-Follower ab und das gemeinsame Ziel, die als korrupt empfundene Regierung abzuschaffen, eint beide Fraktionen. Eine gewisse Wahrscheinlichkeit spricht für diese Version.

Und dann ist da die Version 3). Rüdiger Hoffmann wird nicht müde, im Netz diese Version zu verbreiten, und vielleicht hat er damit sogar Recht, wer weiß? In dem Fall müsste es so gelaufen sein:

  • a) Der Verfassungsschutz analysiert die bisherigen August-Veranstaltungen und kommt zu dem Schluss, dass man Feuer am besten mit Feuer bekämpft.
  • b) Für den 29.08. wird ein Einsatzteam zusammengestellt, dem Tamara Kirschbaum angehört, und zwar als Hauptakteurin. Bereits am Freitag dem 28. laufen vorbereitende Maßnahmen, Tamaras Breitenwirkung als Agent Provocateur wird vor der Botschaft der Russländischen Föderation getestet.
  • c) Als Hoffmann für den 29.08. eine Versammlung anmeldet, wird ihm diese erlaubt, jedoch nicht direkt vor der Treppe des Reichstages, sondern abseits, dort kann er seine Bühne mit starker PA aufbauen.
  • d) Am Nachmittag beobachtet man, wie Rüdiger Hoffmann sichtlich erregt seine Revolutionsreden hält, die Menge applaudiert, das Go! für den Einsatz kommt.
  • e#1) Am Abend wird Rüdiger von V-Leuten dringend gebeten, doch bei Ballweg um Unterstützung zu ersuchen, das Volk will Befreiung und es gehe das Gerücht um, Trump sei in Berlin gelandet. oder:
  • e#2) Rüdiger Hoffmann erhält eine Nachricht, die besagt, dass bald eine äußerst dynamische Situation entstehen könnte und er entschließt sich, den Ort des Geschehens zu verlassen, um ein Alibi zu haben.
  • f) Die Bereitschaftspolizei auf den Arkaden des Reichtstags wird von der Einsatzleitung zum Briefing in die Bereitstellungsräume abberufen, 3 Mann verbleiben am Gebäude.
  • g) Im Pavillon neben der Bühne erhält Tim Rießen die Anweisung, nicht einzuschreiten bei dem, was nun passiert. Er entschließt sich, einen Schwächeanfall zu erleiden.
  • h) Tamara Kirschbaum, die hinter der Bühne steht, erhält telefonisch den Einsatzbefehl, entert die Bühne und wiegelt die Menge auf, die daraufhin auf das Gebäude zustürmt.
  • i) Youtuber und professionelle Kameraleute erhalten die Gelegenheit, ausreichende Aufnahmen vom wütenden Mob zu schießen, erst dann wird die Polizeieinheit reingeschickt, um aufzuräumen.

Unser Verfassungsschutz, das muss man wohl offen sagen, hat sich ja schon so manches fragwürdige Husarenstück geleistet und zutrauen würde ich den Schlapphüten eine solche Aktion durchaus. Im Sinne des Cui bono würde das sogar Sinn machen, denn durch die Fernseh- und Internetbilder sind die Reichsbürger und die Q-Anons gleichermaßen jetzt ins Raster FEINDBILD gerutscht. Staatsfeinde quasi.

Es spielt jedoch für die Betrachtung des Staatenlos-Vereins keine Rolle, welche Version nun zutreffend ist, denn Hoffmann ist  in jedem Fall der Dumme. Entweder ist er als Versammlungsleiter nicht in der Lage, den Versammlungsort zu schützen, oder er ist zu dämlich zu erkennen, dass er gerade unterwandert wird oder er ist dem Verfassungsschutz auf den Leim gegangen. In allen drei möglichen Fällen sehen wir ein eklatantes Versagen Bei Hoffmann, das er mit noch so vielen Erklärbär-Videos nicht aus der Welt räumen kann.

Auf seinem Youtube-Channel versuchte Rüdiger Hoffmann am 31.08. in zwei Videos, sein Versagen als Versammlungsleiter zu rechtfertigen: https://youtu.be/w3dKkJ0M8Xs & https://youtu.be/5ZKu4idMD1w - Er redet sich wie immer hysterisch in Rage, versucht zunächst, die Aktion den "Gelbwesten" zuzuschieben, allerdings wirkt sein Auftritt mit dem Sidekick (der neben dem König der Monologe nicht viel zu melden hat) ziemlich gepresst, eher wie ein Versuch, die eigene Weste reinzuwaschen. Er spricht von "Sabotage", "Fremdkräften", "Megafoneinheiten", "Kampfpanzern", "Kampfhunden", Antifa, Geheimdienst, Versagen der Polizeiführung und seinem heldenhaften Einsatz als Vermittler, als er wieder zum Ort des Geschehens kam. Auch unterstellt er der Polizei, planmäßig eine Eskalation herbeigeführt zu haben. Sein Versuch, das Geschehene krampfhaft zu dramatisieren, gerät zusehends ins Kuriose. Alle sind schuld, nur nicht Rüdiger Hoffmann.

Rüdiger Hoffmann

Es mag ja durchaus angehen, dass Hoffmann sich selbst in Anlehnung an den Namen seines Vereins als Komödianten sieht, und irgendwie ist er auch - unweigerlich - komisch, aber ob das wirklich seine Intention ist, kann wohl bezweifelt werden. Als Oberhirte der Reichsbürger mit Erweckungsanspruch jedenfalls ist der Mann erledigt. Game over, Rüdiger!


Und was schreiben Rüdigers Fanboys so in die Kommentare auf seinem YT-Channel? Aha! Keine Ahnung, was das heißen soll, aber Staatenlos Info findet das rotzedoofe Geschwurbel schonmal gut.

Bullshitkommentare


Die Bilder in diesem Artikel stammen aus Screenshots von Youtube- und Twitter- Videos, sowie von Seiten des Redaktionsnetzwerkes Berlin bei Flickr und wurden für diesen Artikel neu kompiliert. Auf eine Emailanfrage antwortete Tamara Kirschbaum nicht.


NACHTRAG 07.10.2020: Nach gut fünf Wochen hat Rüdiger Hoffmann die Seite "Der Störenfried" und den Artikel vom 31.08. (https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/54-segelt-staatenlos-info-unter-falscher-flagge) entdeckt.

Sprachnachricht Rüdiger Hoffmann

Transskription der Sprachnachricht (https://t.me/befrei/5898) von Rüdiger Hoffmann (07.10.2020; 21:36h)

"Ja, liebe Leute, ich geb euch diese Webseite hier rein, damit ihr selbst 'n Bild bekommt. Diese Webseite ist Beweis dazu, dass es darum geht, Staatenlos Info Rüdiger Hoffmann zu beseitigen. Dazu diente der Sturm auf die Reichstagstreppe oder dieser Lauf da drauf, nä? Genau das wollten sie konstruieren und jetzt versuchen sie im Nachgang noch was hinzubekommen. Na da bin ich mal sehr gespannt, nä, mit diesen falschen Verdächtigungen. Gott sei dank, ich bin abgesichert, ich hab ja meine Bewegungen dokumentiert, die sind dokumentiert, und damit ist es in Ordnung. So, dann ist das gut. Na, sehr schön. Also, dass die mir jetzt nichts noch oder dem Verein noch was können. Der ... muss ich auch nochmal deutlich machen ... ähm, diese Typen, die hier agieren auf diese Art, das ist die Steuerung. Das ist genau die Steuerung und das Ziel der Steuerung ist die Zerschlagung von Staatenlos Info mit aller ... mit aller äh Gewalt wollen sie das, nä? Das haben sie jahrelang gewollt und das ist ihr Hauptanliegen. So. Und deswegen versuchen sie wilde Konstruktionen zu machen, um die Taten anderer mir in die Sch.... zum Beispiel mir in die Schuhe zu schieben. Das haben sie immer wieder probiert und öh, das wird aber diesmal nix. Ich hab genug Zeugen, die mich begleitet haben zu Herrn Ballweg. Ich hab also alles am Start und Filme gedreht, also überhaupt kein Problem, nä? Dass ich überhaupt nicht dort angegriffen werden kann. Ich kenne diese Leute nicht und ich hatte mit diesen Vorgängen nichts, nichts zu tun, geschweige denn bin ich da involviert in irgendeiner Art und Weise. Kann ich gar nicht. So. Und ähm Gott sei Dank hab ich das ja auch denn auch also haben wir als Verein das alles strafangezeigt. Nä? Das wir das natürlich als Verein auch gemacht haben. Das ist eindeutig für mich ne gesteuerte Aktion, um Staatenlos Info zu beseitigen. In dem Zusammenhang passt übrigens auch die gesteuerte Aktion mit dem Dritten Weg, den Neonazis, die se äh im Hintergrund versuchen uns im Hintergrund also die Neonazis reinzufüllen. Nö? Das passt auch optimal bestens dazu. Ah gut, dann weiß ich ja jetzt bestens Bescheid und gut, denn weiß ich auch, was wir zu tun haben, nä? Diese Seite werd ich mir jetzt in der nächsten Zeit angucken, dann werden wir mal schauen, was mit dieser Seite ist. Nä? Gucken wir mal, wer da der Verantwortliche ist und dann schauen wir da mal. Ganz einfach."

DER STÖRENFRIED: Tja. Genau. Dann schauen wir mal, Rüdiger. Wie sagt man? "Getroffene Hunde bellen" - nicht wahr? Der arme Rüdiger. Weiß gar nicht, wer das da ist mit dieser Seite. Dabei hat er mir doch noch vor nicht allzu langer Zeit freudig die Hand geschüttelt. Weil ich doch so ein aufrechter Kerl bin, der seiner Sache treu dient. Weiß er wahrscheinlich gar nicht mehr. Was meint er eigentlich mit "gesteuert"? Heißt das, es gibt irgendwo da draußen Leute, die mich sogar dafür bezahlen würden, dass ich den Möchtegern-Bolschewiken am Nasenring durch die Gassen führe? Ich bin viel zu gutmütig. Ich glaube, ich muss mal ein paar Rechnungen schreiben. Wer zahlt das? Sonnenstaatland? Achnee, die denken ja, ich bin ein Nazi. Oder so. Rüdiger denkt das bestimmt auch. Der Ärmste. Ich könnte ja durchaus noch etwas aus dem Nähkästchen plaudern, aber irgendwas sagt mir, dass ich damit besser noch warte, bis die Kostenträgerfrage in puncto Steuerung geklärt ist.

Spaß beiseite. Tatsächlich ist der Rüdiger echt ne ziemlich arme Sau, getrieben, gehetzt, den lieben langen Tag damit beschäftigt, seinen Yahoos zu erklären, warum er so dauerhaft erfolglos ist, wo er doch (nach eigenem Befinden) einer der TOP Verfassungs- und Staatsrechtler in Deutschland ist. Na gut, jeder, der über ein wenig Kenntnis im Fachbereich Psychologie verfügt, ordnet Rüdigers Verhalten unter dem Rubrum "Schizoide Paranoia" ein, aber das wollen seine geistig minderbemittelten Wittenberg-Groupies bestimmt nicht hören. Ich wette, in seiner Paranoia hat er seinen ehemaligen Geldgeber Tim R., nachdem der Geldstrom etwas nachließ, auch bei der "Steuerung" verortet und ihm ebenfalls vorgeworfen, ein "Neonazi" zu sein, weil er bei den Erzrechten abhing neulich. Aber ich glaube, sowas in der Art hatte ich Tim schon vor einem Vierteljahr prophezeit. Okay, das wollte er nicht glauben, aber - na ja - manchmal brauchen die Freiheitsbewegten halt etwas länger, bis der Reichsgroschen mal so fällt.

Wie dem auch sei. Ich hoffe, der Rüdi hat mich tatsächlich angezeigt (wegen was-auch-immer). Denn wenn er das getan hat, dann hat er etwas losgetreten, das er besser umschifft hätte. Comedians wie sein Namensvetter, die sind lustig. Aber Satiriker sind gnadenlos. Und dieser abgehalfterte Reichsbürgertroll bettelt ja förmlich darum, dass man in der Öffentlichkeit seine hässliche Fratze ins Pissbecken drückt, um ihm eine Mundspülung zu verpassen. Wie sagt er immer so schön? "Wohlan denn!"

 

Zugriffe: 2788

Empfehlung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.