Der real existierende Irrsinn junger Parvenüs

Kategorie: Free Speech Erstellt: Montag, 20. Juli 2020 Drucken

(von Olaf Francke)
Die gefühlte große Kulturrevolution mit anschließender basisdemokratischer Aufstellung eines Fünfjahresplans und sozialer Ausgrenzung alter, weißer Cis-Männer, die sich vor pubertierenden Mädchen fürchten, nimmt immer mehr Gestalt an. Bald leben wir alle in der "Brave New World", in der niemand mehr arbeiten muss, das Geschirr essbar ist und Lamm und Löwe friedlich beieinander liegen.

Louisa Neubauer Greta Thunberg

Mit Datum vom 17.07.2020 berichtet die Onlineausgabe der WELT (Quelle: https://bit.ly/2WFnsqm), die beiden "Klimaaktivistinnen" Neubauer und Thunberg hätten die EU zu "klaren Maßnahmen" gegen die drohende "Klimakatastrophe" aufgerufen. Die beiden jungen Nachwuchspolitikerinnen beabsichtigten, den sogenannten "Ökozid" (eine interessante Neusprech-Wortschöpfung!) unter Strafe zu stellen, wenn sie denn erst einmal die Macht übernommen haben. Oder so.

Wer diese beiden forschen jungen Damen sind und aus welchem Stall sie jeweils stammen, kann man sehr schön nachlesen im Buch "Die Weltenretter - Mythos Klimanotstand" -> https://www.mythos-klimanotstand.de

Buchwerbung Die Weltenretter

In einem "offenen Brief" schreiben die beiden "Aktivistinnen" und ihre Mitstreiter u.a.:

"Unser gegenwärtiges System ist nicht ‚kaputt‘ – das System tut genau das, was es tun soll und wozu es bestimmt ist. Es kann nicht mehr ‚repariert‘ werden. Wir brauchen ein neues System."

Ein neues System also. Was darf es denn sein, die Damen? Real existierender Sozialismus mit vegan Fastfood a la Hildmann? Maoismus mit 5G-Smartphone-Flatrate? Stalinismus mit Audi A8 Dienstwagen? Leider bleibt man uns eine durchdachte und stringente These für einen vertretbaren Systemwandel schuldig. Das wird sich auch nicht ändern, denn "Das System" wird sich von derlei spätpubertären Sprechpuppen einer ökoideologischen Quasi-Religion nicht in die Suppe spucken lassen. Wer wissen will, wie das System wirklich tickt, schaut sich vielleicht mal diesen Artikel an: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/40-die-neue-ordnung-es-beginnt

Sie fordern zum Beispiel "sofortiger Stopp jeglicher Investitionen in und Subventionen für fossile Brennstoffe" und - besonders kurios - "Klimamaßnahmen, die Arbeiter und die Schwächsten der Gesellschaft schützen sowie alle Formen der ökonomischen, rassistischen und geschlechtsspezifischen Ungleichheit verringern."

Im Grunde genommen sind wir damit bereits am Anfang dieses Artikels zum eigentlichen Kern der Sache vorgedrungen. Die Homeschooling-F3-Kinder sind jetzt voll auf den "Antirassismus-Zug" aufgesprungen. "Black Lives Matter" - auch im Braunkohletagebau (oder sagt man "Coal of Colour"?). Was genau soll das sein, "Klimamaßnahmen, die rassistische Ungleichheiten verringern"? Ich armer, geistig minderbemittelter Durchschnittsmensch kann mir darunter beim besten Willen nichts vorstellen.

„Um die globale Erhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen, sind die kommenden Monate und Jahre entscheidend [...]“

Aha. Es ist jetzt schon eine "ERHITZUNG". Keine Erwärmung. Heute sind bei mir vorm Bürofenster ca. 18°C. Wenn es sich nun um 1,5° "erhitzt", werde ich wohl elendig vergehen. Oder was? Aber gut, das ist ja nur Wetter. Dieser Endzeitduktus, in den die pseudosozialistischen "Black Lives Matter"-Jünger der "Extinction Rebellion"-Ideologie stets und immer wieder verfallen, grenzt mittlerweile ans Unerträgliche. Sie hacken ihre Hassbotschaften gegen die vorausgegangene Generation in ihre Hightech-Funkgeräte, verbreiten sie dann über ein stromfressendes Ungeheuer namens "Internet" und belehren uns anschließend altklug über das, was wir Böses verbrochen haben. Doch damit nicht genug.

„Die Uhr tickt. Ihr Bestes zu tun ist nicht länger gut genug. Sie müssen jetzt das scheinbar Unmögliche tun.“

Klar soweit? SIE MÜSSEN. Nicht "WIR". Einmal mehr sollen es "DIE DA" richten. Sagen zumindest Vielflieger-Louisa und Grummel-Greta. Sie selbst sehen ihren Handlungsbedarf einzig darin, um die Welt zu reisen und große Sprüche zu klopfen. Damit rettet sich das Klima aber auch nicht. Doch wie sagte Greta beim UN-Generalsekretär und beim WEF in Davos (wo sie beim "System" mal kurz medienwirksam vorsprechen durfte): "I WANT YOU TO PANIC!"

Greta Davos UN

Nicht, dass die kruden Vorhaltungen der jungen Dame dort irgendwen interessiert hätten, gerade die Leute beim WEF haben angesichts der wachsenden Kriegslust der Falken und CFR-Vertreter wirklich andere Dinge zu tun, aber die Kleine hat halt mal auf dem Podium gestanden, es wurden Fotos gemacht - und gut ist. Zum Andenken bekam sie einen Besucherausweis - aus Plastik.

Nun also soll EIN NEUES SYSTEM her, quasi EINE NEUE ORDNUNG. Ich finde es immer wieder aufs Neue erstaunlich, wie sehr sich die Begriffe der verschiedenen Fraktionen, die uns beherrschen wollen, ähneln. Man könnte fast meinen, sie alle entstammen EINEM SYSTEM. Da sind die Klimakinder, die in einem Anfall von  - genderneutraler und antirassistischer - Groß(personen)sucht ein neues Sytem fordern, das uns alle gleich macht (egal, ob Europäer, Einheimischer, Steuerzahler, Zugewanderter, Nachgeholter, Christ, Islamist, Strauchdieb oder Steuerzahler) - dann sind da die Falken der transatlantischen Hegemonialmacht, die ebenfalls ein neues System möchten, das uns allen viel mehr Freiheiten gewährt (also, Freiheiten, Geld und Macht zu horten, Start im Januar 2021) - dann haben wir da die Linksaußenfraktion, die möchte auch ein neues System, aber bitte sozialistisch - und unter "ferner liefen" noch Rechtsaußen, die gern ein runderneuertes altes System hätten, aber eben mit neuem Reich / Kaiser / Führer / was-auch-immer. Gemein haben alle, dass sie ein NEUES SYSTEM wollen. Dabei funktioniert das alte eigentlich ganz gut, nur halt: es hapert hin und wieder an Kompetenz und Willen bei den Funktionsträgern. Volkes Wille hat halt keine Lobby. Schade auch.

Dass diesbezüglich Handlungsbedarf besteht, sollte außer Frage stehen. Wir bräuchten eine Garde authentischer, sachkompetenter und entschlossener Politiker, die ihren Wählerauftrag wirklich ernst nehmen. Und ja, wir brauchen authentische, informierte und handlungsbereite Bürger mit Gewissen und einer Ahnung von dem, was Selbstverantwortung bedeutet. Wir müssen uns nicht mit aller Kraft ein "neues System" überstülpen, nur um hinterher festzustellen, dass die Beteiligten genauso versagen wie ihre Vorgängergeneration.

Was wir brauchen, ist eine ETHIK DES WILLENS, kein moralisches Korsett, das wir ablegen, sobald keiner hinschaut! Ich würde es lieber sehen, wenn die lautstarken Akteure der versuchten Rebellion ihren Atem nutzten, um aufzuklären, positiv zu beeinflussen, die Menschen "mitzunehmen", statt sie auszugrenzen, zu beschimpfen und eine aufoktroyierte Veränderung zu fordern. Nicht herumzetern, liebe Klimakinder, besser machen.

Dies wird bald eure Welt sein, wenn die alten, weißen Cis-Männer wie ich in den Ruhestand gehen. Ich hoffe ernsthaft, dass mir noch genug Jahre bleiben, um zu sehen, wie ihr die Probleme der Menschheit bewältigt, oder ob ihr es verkackt und eure Kinder euch deswegen öffentlich blamieren und anklagen.

Fridays fo Future Demo


Lesen Sie Teil 1 dieser Artikelreihe: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/40-die-neue-ordnung-es-beginnt
Lesen Sie Teil 3 dieser Artikelreihe: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/42-die-global-shapers-community-fluch-oder-segen

Zugriffe: 362

Empfehlung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.